AGUS e.V.

- für Suizidtrauernde bundesweit -

Verleihung des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse am 4.3.2016 an Dr. Klaus Bayerlein

Laudation der Bayerischen Sozialministerin Emilia Müller
Anlässlich der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse
am 4.3.2016 im Sozialministerium München


Sehr geehrter Herr Dr. Bayerlein,

bereits 1988 haben Sie für Ihr ehrenamtliches Engagement als Handelsrichter sowie als Mitglied des Steuerausschusses der Industrie- und Handelskammer Oberfranken das Bundesverdienstkreuz am Bande erhalten. Seitdem haben Sie sich mit großem persönlichem Engagement auch in anderen Bereichen außerordentlich verdient gemacht.

Insbesondere haben Sie sich für den Verein „AGUS e.V. – Angehörige um Suizid“ engagiert. Aus kleinsten Anfängen heraus haben Sie an der Seite der Vereinsgründerin, Frau Emmy Meixner-Wülker, eine Bewegung in Gang gesetzt, die heute bundesweit Ausstrahlung entfaltet. Der Verein ist mittlerweile der größte und älteste in Europa, der sich für die Belange Suizidhinterbliebener einsetzt.
Früh haben Sie die Notwendigkeit erkannt, eine solide Finanzierungsgrundlage für die Vereinsarbeit zu schaffen. Mit dem Beitritt zum Paritätischen Wohlfahrtsverband haben Sie diesbezüglich einen Meilenstein gesetzt. Schritt für Schritt ist es so gelungen, die wichtige Arbeit des Vereins zu professionalisieren und auf ein tragfähiges Fundament zu stellen.

Als erfahrener Kaufmann haben Sie ein besonderes Augenmerk auf die finanzielle und rechtliche Nachhaltigkeit der sozialen Angebote gerichtet. Dank Ihrer hohen Kompetenz und Ihrem Geschick haben Sie das stetige Wachstum des Vereins ermöglicht. Seit Ihrer Übernahme des Vereinsvorsitzes - im Jahr 2001 - hat sich die Zahl der Selbsthilfegruppen von 12 auf heute über 60 im gesamten Bundesgebiet gesteigert.

Um eine weitere Einnahmequelle für den Verein zu erschließen, haben Sie im Jahr 2006 die Initiative ergriffen und die Gründung der „AGUS-Stiftung“ in die Wege geleitet. Neben Ihrem persönlichen Einsatz haben Sie sich dort auch finanziell eingebracht.

Sehr geehrter Herr Dr. Bayerlein,
2013 haben Sie nach langen erfolgreichen Jahren den Vereinsvorsitz in jüngere Hände gelegt. Auch nach Ihrem Ausscheiden stehen Sie jedoch dem neuen Vorstand engagiert mit Rat und Tat zur Seite. Bis heute sind Sie auch weiterhin im Stif-tungsrat der „AGUS-Stiftung“ aktiv.

Ich freue mich nun, Ihnen kurz vor Ihrem 80. Geburtstag (6. März) das vom Bundespräsidenten verliehene Bundesverdienstkreuz 1. Klasse aushändigen zu dürfen.

Herzlichen Glückwunsch!